Sich machtlos fühlen: In 3 Schritten die Kontrolle übernehmen

Sep 19, 2022

Wenn es einen Bereich in deinem Leben gibt, an dem du schon seit Längerem etwas verändern möchtest (z. B. deine Karriere, Fitness oder deine Lebenszufriedenheit), und es bisher noch nicht geschafft hast, möchte ich dir in diesem Video erklären, woran das liegen könnte und wie du noch ab heute dein Leben in die Hand nehmen und etwas verändern kannst.

Sieh dir auch das Video von Anna zum Blogthema auf Youtube an

machtlos fühlen Kontrolle kontrollieren

Warum wir uns machtlos fühlen

Sehr häufig geben wir unsere eigene Macht ab, indem wir Schuldige für unsere Situation suchen.

Der Chef, Wirtschaft, Eltern bzw. unsere Herkunft, das Pech, das uns verfolgt, die Fehlentscheidungen, die wir in der Vergangenheit getroffen haben usw.

Ich möchte, dass du in nächster Zeit einen aufmerksamen Blick auf dein Umfeld wirfst.

Wo stehen die Leute, die immer andern die Schuld geben und jammern? Und wo stehen die, die ihr Leben selbst in die Hand nehmen und sagen: Ich schaffe das, egal wie.

Falls du dich bisher als Opfer deiner Vergangenheit oder Gegenwart gesehen hast, hier ist die gute Nachricht: Du hast die Macht, die Kontrolle zurückzugewinnen. Und wie? Übernimm zu 100% Verantwortung für dein Leben.

Wir haben vielleicht keine Kontrolle über die Ereignisse oder Hindernisse, auf die wir stoßen, aber wir können kontrollieren, wie wir auf diese Ereignisse reagieren. Wir entscheiden, ob wir daraus lernen und handeln wollen oder ob wir uns darüber beschweren und in Ärger und Selbstmitleid suhlen wollen.

  • Meine Herkunft ist Schuld daran, dass ich nicht da bin, wo ich sein möchte.
  • Ich habe keine Zeit.
  • Ich bin schon zu alt.
  • Ich habe nicht das nötige Geld oder das richtige Netzwerk.

Es sind Geschichten, die wir uns erzählen. Aber wir haben die Macht, eine andere Geschichte zu schreiben.

Neuroplastizität

Deine Reaktion auf die Ereignisse des Lebens bestimmt das Ergebnis. Du willst ein anderes Ergebnis? Dann musst du deine Reaktionen auf das, was passiert, ändern.

Unser Gehirn ist bis ins hohe Alter lernfähig. Studien haben gezeigt, dass es sich bis zum Alter von 90 Jahren und darüber hinaus anpassen und verändern kann. Das nennt man Neuroplastizität.

Wie man das erreicht?

Auf diese Weise Bilden sich neue Nervenbahnen und diese können buchstäblich verändern, wie du dich in der Welt präsentierst.

Aktiv werden

Andere Gedanken erzeugen andere Gefühle, die dich zu neuen Verhaltensweisen animieren und dadurch andere Ergebnisse erzielen.

Wichtig ist, dass du nicht nur neue Information aufnimmst, und analysierst und kontemplierst, sondern dass du aktiv wirst. Lernen und Wissen aneignen ist wichtig, um uns neue Ideen und Möglichkeiten aufzuzeigen.

Aber unser Wachstum kommt zum Großteil durch unser Handeln zustande.

Das Handeln ist das, wovor man am meisten Angst hat, weil man befürchtet, sich lächerlich zu machen oder zu versagen. Oder man hat in der Vergangenheit schon einiges ausprobiert, was nicht geklappt hat und hat deshalb die Hoffnung und Motivation verloren.

Wirklich erfolgreiche Menschen werden dir sagen können, dass sie mehr Fehltritte als Erfolge haben, aber da sie diese Fehltritte nicht als Misserfolg ansehen, der das Ende ihrer Reise bedeutet. Sie lernen etwas daraus und wissen, was sie nicht mehr tun.

 

Online Kurs Endlich glücklich den Schmerz der Vergangenheit loslassen und mit Selbstliebe zu emotionaler Freiheit 

„Ich kann nicht“

Eine weitere Sache, die dir deine Macht streitig macht: Die Worte »Ich kann nicht.« Wie oft sagst du dir Dinge wie:

  • Ich kann nicht abnehmen, weil ich das Essen zu sehr liebe.
  • Ich kann nicht trainieren, weil ich keine Zeit dafür habe.
  • Ich würde gerne meinen Job kündigen und mich selbständig machen, aber ich kann es nicht. Es gibt zu viel zu lernen und keine Garantie, dass sich meine Bemühungen auszahlen werden.
  • Ich kann das nicht – ich bin zu alt oder nicht klug genug.

Was auch immer dein »Ich kann nicht« ist, ich möchte dir Folgendes sagen:

Jedes Mal, wenn du dir sagst »Ich kann nicht«, belügst du dich selbst. Die Wahrheit ist: Du entscheidest dich, es nicht zu tun. Vielleicht hat es für dich zu diesem Zeitpunkt einfach keine Priorität. Du bist nicht unfähig!

Wenn du das nächste Mal sagst: »Ich kann nicht«, fordere ich dich heraus, zu sagen: »Ich will nicht oder ich entscheide mich dagegen.«

Probiere aus, wie sich das anfühlt. Anstatt zu sagen, ich kann nicht trainieren. Sage dir: »Ich will nicht, denn die Zeit mit meiner Familie zu verbringen ist mir wichtiger.«

Statt: Ich kann mich nicht selbständig machen und meinen Job aufgeben, sage dir, ich will es nicht tun, bis ich mehr darüber in Erfahrung gebracht habe.

Sieh nur, wie viel Macht dir die Ich-will-nicht-Aussagen geben. Sie versetzen dich zurück auf den Fahrersitz und zeigen, dass du tatsächlich derjenige bist, der die Entscheidungen trifft.

Das bedeutet, dass du die Möglichkeit hast, eine andere Entscheidung zu treffen und einen neuen Weg einzuschlagen.

Wann immer du dich machtlos fühlst, erinnere dich daran, dass du die Kontrolle zurückgewinnen kannst, indem du 100 % Verantwortung übernimmst. Das tust du, indem du die Art und Weise änderst, wie du denkst und auf die Ereignisse des Lebens reagierst, und zwar, bis die neuen Reaktionen das gewünschte Ergebnis liefern.

Macht zurückerobern in 3 Schritten

 

1. Ermittele einen Bereich, in dem du deine Macht abgibst.

Z. B.:

  • Sagst du, dass du keine Zeit hast, um mehr für deine Gesundheit/Fitness zu tun?
  • Glaubst du, dass deine Ausbildung schuld daran ist, dass du beruflich nicht erfolgreicher bist?
  • Gibst du der Wirtschaft die Schuld, dass du am Monatsende nie Geld zu sparen hast?

 

2. Bestimme EINE Sache, die du heute tun kannst, um die Macht in diesem Bereich zurückzugewinnen und das Steuer wieder in der Hand zu haben.

Die Maßnahme muss nicht groß sein. Selbst kleine Maßnahmen, die im Laufe der Zeit konsequent durchgeführt werden, können große Veränderungen in deinem Leben bewirken.

Wenn du beispielsweise mehr für deine Gesundheit tun möchtest und mehr Bewegung in deinen Alltag integrieren wolltest: Nur 10 Minuten täglich ergeben 3360 Minuten im Jahr = 61 Stunden Bewegung. Kannst du diese 10 Minuten noch heute in deinen Tag einbauen?

Oder falls es deine Ernährung ist, die du ändern möchtest; was könntest du schon ab heute dafür tun?

Oder wenn du mangelnde berufliche Erfolge auf deine schlechte Ausbildung schiebst, überlegen dir heute, welche Fähigkeiten du erlernen könntest, und dann verpflichte dich, dir jeden Tag 30 bis 45 Minuten Zeit dafür einplanen, diese zu erlernen. Auch wenn das bedeutet, dass du eine halbe Stunde früher aufstehen musst.

Und wenn du nie genug Geld am Monatsende hast, um etwas anzusparen:

  • Könntest du auf den täglich Kaffee bei Starbucks oder das regelmäßige Bestellen beim Lieferservice verzichten?
  • Gibt es kostenpflichtige Apps auf deinem Smartphone, die du nicht mehr nutzt und die du heute noch löschen könntest?
  • Könntest du dir am Monatsbeginn eine Funktion einrichten, bei der automatisch die Summe XY auf ein Sparkonto überwiesen wird?

3. Verpflichte dich, zu tun, was du dir vornimmst.

Es gibt einen Unterschied zwischen etwas tun, wenn es gerade passt und etwas zu tun, komme was wolle.

Wenn man sich verpflichtet fühlt, etwas zu tun, dann tut man es, egal ob man Lust hat oder nicht.

Deshalb ist es gut, wenn du zu Beginn kleine Maßnahmen setzt, aber diesen dafür jeden Tag nachkommst. So entwickelst du eine Gewohnheit, die dir irgendwann zu eigen wird.

Also, setze heute eine solche Maßnahme und erledige sie, bevor du ins Bett gehst.

Die kleinste Veränderung in deinen Gedanken, Gefühlen und Handlungen kann zu einer Veränderung deines Energielevel führen, der dich näher an das Leben bringt, das du dir wünschst. Je mehr wir tun und handeln, desto klarer wird der Weg für uns.

 

Ich wünsche dir von Herzen viel Erfolg bei deinen Vorhaben!

SCHON GESEHEN?

Online Kurs Endlich glücklich den Schmerz der Vergangenheit loslassen und mit Selbstliebe zu emotionaler Freiheit
kostenlose Ebooks Checklisten und vieles mehr von Dr. Anna Kluger

TEILE DEN ARTIKEL MIT FREUNDEN

DAS KÖNNTE DIR GEFALLEN

Über die Autorin

Anna N. KlugerDr. Anna N. Kluger: Die frühere Ärztin ist heute Autorin und zeigt mit ihrer Expertise in den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung und Selbsterkenntnis auf klare und verständliche Weise, wie der Verstand funktioniert und sich zum Erreichen eines erfüllten Lebens einsetzen lässt.

Zur Autorenseite auf Amazon

Newsletter

Registriere Dich jetzt für den Newsletter und verpasse keinen Artikel mehr:


.

Neueste Beiträge

Wenn du keine Angst hättest …

Wenn du keine Angst hättest …

Wie würde dein Leben aussehen, wenn du keine Angst hättest? Hier findest du einige Fragen, die dich inspirieren und motivieren sollen.

Kategorien

Bewusstheit und Selbstliebe

Persönlichkeitsentwicklung und Erfolg

Liebe und Beziehung

Folge mir

Meine Geschenke an dich!

Kostenlose Ebooks und Checklisten

Beliebteste Blogposts

Annas Podcast

Podcast Anna Kluger

Programmempfehlung

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

NEWSLETTER

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben? Trag dich in die E-Mail ein und erhalte Informationen zu neuen Büchern, Videos und Blogposts von Anna.


.

Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Du erhältst eine Email, in welcher du deine Angaben bestätigen musst. Durch die Bestätigung wirst du in die Email Liste von Anna Kluger eingetragen und erhältst einmal pro Monat einen Newsletter mit Neuigkeiten und Angeboten, die dich interessieren könnten. Falls du das nicht möchtest, kannst du dich jederzeit mit der Abmelde-Funktion am Ende des Newsletters abmelden.

Teile diesen Artikel