Schwingungsfrequenz erhöhen: 4 Tipps

Mai 24, 2021

»Der höchste Genuss besteht in der Zufriedenheit mit sich selbst.«
Jean-Jacques Rousseau

Außerdem ist diese Zufriedenheit mit sich selbst auch der Schlüssel, um das Gesetz der Anziehung für sich zu nutzen. Denn es ist nicht das Journalschreiben oder das Vision Board, welche ausschlaggebend für das Erreichen deiner Wünsche sind, sondern die Stimmung, in die sie dich bringen, also die Schwingungsfrequenz, die du schlussendlich aussendest. Sehen wir uns also Möglichkeiten an, wie wir unsere Schwingungsfrequenz erhöhen können.

Sieh dir auch das Video von Anna zum Blogthema auf Youtube an

Ziele setzen

 Wir ziehen an, was wir aussenden

Bestimmt kennt jeder von uns das Phänomen, dass man, wenn man frisch verliebt und über alle Maße glücklich ist, plötzlich für viele andere Menschen attraktiv wirkt. „Wo waren die alle, als man Single war?“, fragt man sich dann. Und die Antwort ist: Dass man als Single, der verzweifelt auf der Suche nach einem Partner war, weniger ansprechend auf diese Menschen wirkte.

Deine Schwingungsfrequenz bestimmt über deine Handlungen und darüber, was und wen du in dein Leben ziehst, also wie das Gesetz der Anziehung für dich wirkt.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, auf diese Einfluss zu nehmen. Doch nicht jede wird in jedem Moment für dich funktionieren. Falls du dich sehr weit unten auf der Emotionsskala befindest, also beispielsweise bei Verzweiflung oder Hoffnungslosigkeit, braucht man eine andere Herangehensweise, da die Differenz einfach zu groß ist, um in eine sehr positive Stimmung zu wechseln.

Das wäre, als stünde man an der untersten Stufe einer Leiter und würde ganz nach oben wollen, ohne die Stufen dazwischen zu nehmen. Das funktioniert nicht.

Im heutigen Artikel zeige ich dir einige Möglichkeiten auf, deine Schwingungsfrequenz zu erhöhen, wenn du bereits in einem Zustand von Hoffnung oder positiver Erwartung bist, aber doch mit gelegentlichen Zweifeln konfrontiert wirst.

Unterbewusstsein reprogrammieren

1. Meditation

Sehr effektiv, weil du deinen Verstand und damit gleichzeitig dein Widerstandsdenken beruhigst.

15-20 Minuten täglich sind ausreichend, um die positiven Effekte im Alltag zu spüren, denn neben dem Beruhigen des Verstandes, schult man zudem seine Aufmerksamkeit, was man als verbesserte Konzentration bei Alltagsaktivitäten wahrnimmt.

Studien haben zudem gezeigt, dass Meditation die Aktivität der Amygdala, also des Angstzentrums im Gehirn, herabsetzt und Menschen, die regelmäßig meditieren weniger sorgvoll und ängstlich sind.

2. Dankbarkeit

Ehrliche Dankbarkeit zählt neben Liebe zu einer der höchsten Schwingungsfrequenzen, die man erreichen kann.

Die Betonung liegt auf ehrliche, denn wer nur um sein Gewissen zu beruhigen ein Dankbarkeitsjournal führt, und dabei keine Emotionen entwickelt, wird kaum einen Nutzen aus der Übung ziehen.

Ob man 1 oder 20 Dinge in sein Journal schreibt, ist nicht so wichtig, wie das Gefühl, das dabei entsteht.

Wenn es dir einfach fällt, dankbar zu sein, kannst du auch einfach tagsüber zwischendurch durch dein Zimmer gehen und dankbar für alles sein, was du besitzt oder du denkst an Menschen in deinem Leben, die du sehr liebst, und bringst dich damit in gute Stimmung.

Falls es dir noch nicht ganz so leicht fällt, kann es manchmal helfen, einen Vergleich zu Menschen herzustellen, denen es an Dingen, die für uns ganz selbstverständlich sind, mangelt und sich bewusst zu machen, wie viel es eigentlich gibt, wofür man dankbar sein kann.

 

Positive Affirmationen

3. Affirmationen

Auf kleinen Kärtchen, die man bei sich trägt, auf Post-its, die am Spiegel oder Schreibtisch kleben, oder als Liste, die man sich durchliest, sind sie die idealen Begleiter, um schnell wieder auf Kurs zu kommen, wenn die Stimmung etwas kippt.

Achte darauf, sie stets in der Gegenwartsform zu schreiben, also so, als hättest du deine Ziele bereits erreicht.

4. Tagträumen und Visualisieren

Manchmal muss man die Realität ausblenden, vor allem wenn sie sich nicht so gestaltet, wie man es sich wünschen würde.

Was bringt es, jeden Tag aufs Konto zu schauen, wenn das dicke Minus unsere Stimmung in den Keller sinken lässt? Genau, nichts, außer dass unser Mangeldenken gefestigt wird – also genau das, was wir nicht wollen.

Bring dich stattdessen in gute Stimmung, indem du dir ein Vision Board oder Heft bastelst, in schönen Tagträumereien über deine Zukunft schwelgst und die Realität mal völlig ausblendest.

Jede große Errungenschaft dieser Welt hat als Vision im Kopf eines Menschen begonnen.

 

SCHON GESEHEN?

Jetzt ich Taschenbuch Ebook

Endlich glücklich!

Der Online-Kurs

 

Sofort starten

Lerne wann und wo du willst

Lebenslanger Zugriff auf alle Videos

Günstiger als eine Coachingstunde

Ein Zugang auf all deinen Geräten

Über die Autorin

Anna N. KlugerDr. Anna N. Kluger: Die frühere Ärztin ist heute Autorin und zeigt mit ihrer Expertise in den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung und Selbsterkenntnis auf klare und verständliche Weise, wie der Verstand funktioniert und sich zum Erreichen eines erfüllten Lebens einsetzen lässt.

Zur Autorenseite auf Amazon

Newsletter

Registriere Dich jetzt für den Newsletter und verpasse keinen Artikel mehr:


.

Neueste Beiträge

Kategorien

Bewusstheit und Selbstliebe

Persönlichkeitsentwicklung und Erfolg

Liebe und Beziehung

Folge mir

Meine Geschenke an dich!

Kostenlose Ebooks und Checklisten

Beliebteste Blogposts

Programmempfehlung

Das könnte dir auch gefallen

Was bedeutet „Loslassen“ wirklich?

Was bedeutet „Loslassen“ wirklich?

Loslassen bedeutet, die Identifikation mit der „Ich-Persönlichkeit“ aufzugeben und zu erkennen, wer man wirklich ist. Aber wie geht das?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Teile diesen Artikel