Schreibe deine Geschichte neu: Leben ändern in 3 Schritten

Dez 9, 2022

Was ist deine Lebensgeschichte? Was erzählst du den Menschen über dich und deine Vergangenheit?

Die Geschichten, die du dir und anderen über dein Leben und deine Erfahrungen erzählst, prägen dein Leben und deine Erfahrungen. In der Psychologie spricht man von narrativer Identität, also der Konstruktion der eigenen Identität, basierend auf der Erzählung der eigenen Lebensgeschichte.

In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf dieses, wie ich es lieber bezeichne, Selbstbild; wie dieses sich auf dein Leben auswirkt und wie du deine Geschichte neu schreiben kannst, um dein Selbstvertrauen zu stärken.

Das Video mit Anna zum Blog gibt’s auf YouTube

Wie du deine Lebensgeschichte erzählst, hat Einfluss auf deine Erfahrungen und dein Leben. In diesem Video erfährst du, wie du in 3 Schritten deine Geschichte neu schreiben kannst.

Die eigene Sichtweise

 

Bestimmt kennt jeder von uns jemanden in seinem Umfeld, auf den folgende Beschreibung passt:

Eine außergewöhnlich begabte und intelligente Person mit einer starken Tendenz, sich fortwährend zu beklagen. Immer gibt es irgendetwas, das nicht in Ordnung ist. Zu viel Arbeit, nicht genug Arbeit, dann wieder Stress und Überforderung, die Ungerechtigkeit, dass man es im Leben so viel schwerer hat als alle anderen oder dass man nicht genug wertgeschätzt wird usw.

Irgendwann hat man keine Lust mehr, diesen Menschen zu fragen, wie es ihm geht, weil wir wissen, in was für einem Lamento das enden wird.

Wenn man genauer hinsieht, stellt man fest, dass diese Menschen ihre negative Sichtweise auf jeden Bereich ihres Lebens projizieren und die Welt auf diese Weise beschreiben. Sie stellen sich als Opfer der Gesellschaft dar und haben das Gefühl, die Welt habe sich gegen sie verschworen.

Und das Traurige daran ist, dass dieser Mensch objektiv betrachtet, eigentlich ein schönes Leben führt: Ein guter Job, ein liebevoller Partner, Kinder, alle sind gesund – und dennoch findet diese Person immer etwas, um sich zu beschweren, und ist nicht glücklich, weil scheinbar etwas fehlt – und der Fokus auf dieser Lücke liegt.

Wie ist es möglich, dass andere, die objektiv gesehen ein schwieriges Leben haben, also mit Krankheit oder mit den Folgen eines Traumas zu kämpfen haben, geliebte Menschen, ihr Vermögen oder ihren Beruf verloren haben und einer ungewissen Zukunft entgegenblicken – wie ist es möglich, dass manche von ihnen so positiv sind?

Wenn man mit ihnen spricht, ist es fast so, als ob sie jede schlimme Situation als etwas anerkennen, das ihnen geholfen hat, zu wachsen und über sich hinauszuwachsen.

Das Selbstbild

Die Geschichten, die wir uns und anderen fortwährend erzählen, verinnerlichen wir. Wir identifizieren uns mit ihnen und konstruieren ein Selbstbild, das unser Leben bestimmt.

Wenn du immer Geschichten darüber erzählst, wie schwierig dein Leben ist, wie ungerecht die Welt zu dir ist, und wie alles immer schiefläuft, dann wird deine Geschichte von Machtlosigkeit und Viktimisierung bestimmt.

Negative Lebenserfahrungen werden immer wieder erzählt und durchlebt, sie werden nicht verarbeitet und abgeschlossen. Das Selbstbild ist verwoben mit diesen negativen Erlebnissen und Erfahrungen. Und man sieht den Menschen die Auswirkungen an ihrer Körperhaltung und in ihren Gesichtern an, denn die mentalen Prozesse finden körperlichen Ausdruck.

Menschen, die glauben, dass ihr Leben sinnvoll ist, neigen dazu, Geschichten zu erzählen, die von Wachstum und Hoffnung geprägt sind. Sie erlösen die Person von innerem Leid.

Dankbarkeitstagebuch Dr. Anna Kluger Dankbarkeitsjournal grateful for

 

Denke an deinen letzten Misserfolg oder die letzte negative Erfahrung, die du gehabt hast. Vielleicht eine Ablehnung, ein negatives Feedback, eine Geschäftsidee, die scheitert, eine Beziehung, die schlecht endete. Wie erzählst du diese Geschichte?

Konzentrierst du dich darauf, wie viel Unrecht dir getan wurde oder akzeptierst du, was passiert ist und konzentrierst dich lieber darauf, was du daraus gelernt hast, welche neuen Einsichten und Perspektiven sich daraus ergeben haben, und wie es dir geholfen hat, deine innere Stärke zu entdecken und zu entwickeln.

Deine Fähigkeit, die Geschichten, die du dir selbst erzählst, umzuschreiben oder neu zu schreiben, wirkt sich letztlich auf die Qualität deines Lebens und das, was du erreichen kannst, aus.

Wir Menschen haben eine Tendenz, uns auf das Negative zu konzentrieren, aber die gute Nachricht ist, dass wir das ändern und damit auch unsere persönliche Geschichte neu schreiben können. Und selbst kleine Veränderung an deiner Geschichte können große Auswirkungen auf dein Leben haben.

 

Es geht nicht darum, zu leugnen, was passiert ist

 

Im Gegenteil.

Es geht darum, neu zu definieren, wie man es wahrnimmt. Wenn wir unseren Erlebnissen und Erfahrungen Bedeutung geben, werden wir schließlich mehr Sinn in unserem Leben erkennen. Und alles hängt davon ab, worauf wir unseren Fokus legen.

Viele Traumaüberlebende berichten, dass sie eine positive psychologische Veränderung als Folge ihres Traumas erfahren haben. Statt zu versuchen, ihre emotionalen Erfahrungen und ihren Schmerz zu vermeiden, akzeptieren sie sie mit Offenheit und versuchen, sie zu verarbeiten. Sie begegnen den Gedanken und Gefühlen mit Neugier, ohne sie zu verurteilen.

Wenn man dies tut, wenn man sich bewusst mit seinen Kämpfen und Widrigkeiten auseinandersetzt und sie umschreibt, um sich auf Wachstum und Bedeutung zu konzentrieren, führt dies nachweislich zu:

  • einer größeren Wertschätzung des Lebens,
  • mehr Mitgefühl und Altruismus,
  • dem Erkennen neuer Möglichkeiten,
  • einem verbesserten Lebenssinns,
  • spiritueller Entwicklung und
  • sogar kreativem Wachstum.

Es gibt drei Schritte, die wir auf unser eigenes Leben anwenden können, um ein größeres Gefühl für Sinn und Bedeutung im Leben zu bekommen.

 

Schritt eins

 

Verstehe deine aktuelle Geschichte.

Wie siehst du dich selbst, wie beschreibst du dich, wie beschreibst du die Herausforderungen, denen du dich stellen musst.

Nimm dir am besten ein Journal zur Hand und schreibe auf, was du empfindest.
Beantworte folgende Fragen:

  • Wie würde ich mich selbst jemandem gegenüber beschreiben?
  • Was möchte ich an mir ändern?
  • Wenn ich an meine letzte große Herausforderung zurückdenke, wie habe ich sie interpretiert? Was habe ich getan? Wie hat sie mich damals beeinflusst?
  • Wie wirkt sie immer noch auf mich aus?

 

Online Kurs Endlich glücklich den Schmerz der Vergangenheit loslassen und mit Selbstliebe zu emotionaler Freiheit

 

Wenn du alles aufgeschrieben hast, was dir in den Sinn kommt, dann schaue dir das Geschriebene objektiv an, beurteile es nicht, sondern achte auf die Sprache, die du benutzt hast. Gibt es irgendwelche Muster? Hast du andere für deine Situation oder deine Missstände verantwortlich gemacht oder übernimmst du Verantwortung?

 

Schritt 2

 

Trenne dich von deiner Geschichte

Erkenne sie als etwas Separates von dir an.

Versuche, sie mit anderen Augen zu sehen. Ändere deine Wahrnehmung darauf. Denke daran, du bist nicht diese Geschichte.

  • Was ist die Geschichte, die du lieber erzählen würdest?
  • Wie würdest du dich selbst am liebsten sehen, wenn du den herausfordernden Situationen begegnest.

Denke an dieser Stelle über deine Werte nach und darüber, was dir am wichtigsten ist, sowie über deine Ziele und Bestrebungen. Erinnere dich daran, worauf du hinarbeitest und warum.

Schritt 3

 

Schreibe deine Geschichte neu

Jetzt da du deine aktuelle Geschichte verstehst und wie sie sich von dem unterscheidet, was du dir wünschen würdest, kannst du die Geschichte, die du im 1. Schritt erzählt hast, neu schreiben, aber dieses Mal mit bestärkenden Worten und mit einem Sinn, den diese geben.

Wie Viktor Frankl gesagt hat, hört das Leiden in dem Moment auf, Leiden zu sein, in dem es einen Sinn findet.

Nimm dir Zeit und überlege dir, wie du in jeder deiner herausfordernden Erfahrungen Sinn finden könntest.

  • Was also hast du durch deiner Erfahrungen gelernt? Wie bist du daran gewachsen?
  • Wie hat sich deine Perspektive geändert? Hast du beispielsweise mehr Mitgefühl für andere entwickelt, die ebenfalls leiden.
  • Wann hast du weitergemacht, obwohl du aufgeben wolltest, und welche Qualitäten hast du damit bewiesen?

Es ist wichtig, sich einzugestehen, dass wir die Vergangenheit nicht ändern können. was geschehen ist, ist geschehen. Und obwohl viele von uns es vorziehen würden, dass es nicht passiert ist, ist es passiert.

Es geht also darum, die Realität anzuerkennen, die Geschichten zu erkennen, die du geschrieben hast und die dich daran hindern, weiterzumachen, und dann deine Wahrnehmung von dir selbst und deiner Umgebung neu zu gestalten, um letztendlich dein Leben zu verändern.

Ich hoffe, dass dir dieser Artikel einige Ideen liefern konnte, wie du lernen kannst, deine Geschichte neu zu erzählen, um deinen Fokus auf Bedeutung und dein Wachstum zu legen.

Und denke daran, dass es sich um einen Prozess handelt, den du Tag für Tag aufs Neue in Angriff nehmen und stärken musst, bis sich dein gewohntes Denken und Fühlen ändert.

Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe,

Deine Anna

 

SCHON GESEHEN?

Online Kurs Endlich glücklich den Schmerz der Vergangenheit loslassen und mit Selbstliebe zu emotionaler Freiheit
kostenlose Ebooks Checklisten und vieles mehr von Dr. Anna Kluger

TEILE DEN ARTIKEL MIT FREUNDEN

DAS KÖNNTE DIR GEFALLEN

Über die Autorin

Anna N. KlugerDr. Anna N. Kluger: Die frühere Ärztin ist heute Autorin und zeigt mit ihrer Expertise in den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung und Selbsterkenntnis auf klare und verständliche Weise, wie der Verstand funktioniert und sich zum Erreichen eines erfüllten Lebens einsetzen lässt.

Zur Autorenseite auf Amazon

Newsletter

Registriere Dich jetzt für den Newsletter und verpasse keinen Artikel mehr:


.

Neueste Beiträge

Was fange ich mit meinem Leben an?

Was fange ich mit meinem Leben an?

Wenn du dich verloren fühlst und nicht weiterkommst: Diese Fragen werden dir helfen, deine Berufung und Sinn in deinem Leben zu finden.

Kategorien

Bewusstheit und Selbstliebe

Persönlichkeitsentwicklung und Erfolg

Liebe und Beziehung

Folge mir

Meine Geschenke an dich!

Kostenlose Ebooks und Checklisten

Beliebteste Blogposts

Annas Podcast

Podcast Anna Kluger

Programmempfehlung

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

NEWSLETTER

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben? Trag dich in die E-Mail ein und erhalte Informationen zu neuen Büchern, Videos und Blogposts von Anna.

.

Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Du erhältst eine Email, in welcher du deine Angaben bestätigen musst. Durch die Bestätigung wirst du in die Email Liste von Anna Kluger eingetragen und erhältst einmal pro Monat einen Newsletter mit Neuigkeiten und Angeboten, die dich interessieren könnten. Falls du das nicht möchtest, kannst du dich jederzeit mit der Abmelde-Funktion am Ende des Newsletters abmelden.

Teile diesen Artikel

Pin It on Pinterest

Share This